Close
rette dich selbst

Die „Rette dich selbst!“- Community

Der „Rette dich Selbst!“-Plan

Hallo, mein Name ist Martin und ich bin heute 35 Jahre alt (geb. März 1983). Ich bin mit 21 Jahren „Opfer“ einer Erleuchtungserfahrung (<-klick für Artikel) geworden. „Opfer“, weil ich nach dieser Erfahrung keine Wahl mehr hatte. Alles in mir richtete sich nach dem aus, was mehr Leben in mein Leben bringt. Ich wurde „süchtig“ nach Unlimitiertheit, Selbstannahme und dem unendlich warmen Gefühl, das nur echte wirkliche bedingungslose Liebe auslösen kann…

Und ich habe meine Hausaufgaben gemacht. Ich bin dem gefolgt, wozu ich mich vom Leben auf liebevolle Weise motiviert gefühlt habe. Ich bin quasi den „Weg des geringsten Wiederstandes“ gegangen. Was nicht heißt, dass es einfach oder leicht war. Im Gegenteil. Wer seinen ganz eigenen Weg wirklich, ernsthaft und konsequent geht, weiß dass es ein riesen Unterschied ist, nur darüber nachzudenken oder diesen Weg wirklich zu gehen.

Aus „weltlicher“ Sicht ist das Ergebnis dieses Weges eine Katastrophe :-). Gleichzeitig war jede einzelne Station auf diesem Weg in der Form wichtig und richtig und hätte auch gar nicht anders kommen können. Ich war wie ein zu dickes Kamel, das nicht durch das sprichwörtliche Nadelöhr passen wollte. Dementsprechend musste alles weg, was sowieso nie auf einer „echten“ Grundlage stand. Und ich hab ordentlich ausgemistet. Mein Leben, meinen Kopf, alles.

Das Leben als Schule

Mein Weg hat mich dahin gebracht zu erlernen, was ein Glaubenssatz ist, was eine kognitive Dissonanz ist, wie sich mein eigener Wahn in meiner Welt ausgestaltet und wie ich aus genau diesem Wahn gezielt aussteigen kann. Dass man Akzeptanz „lernen“ kann, wenn man sich lange genug mit dem Thema des „was“ und „wie“ beschäftigt. Dass es in Wahrheit nicht darum geht, wen wir wählen, ob wir demonstrieren oder streiken. Dass wir eigentlich immer nur die Absicht hinter der offensichtlichen Absicht erkennen müssen, um die unbewusste Selbstsabotage gezielt an der Stelle abzuschalten, an der sie entsteht.

Dass das Prinzip der Resonanz in Wahrheit immer wirkt und ich mir ins Leben ziehe, was ich bin und nicht was ich glaube zu brauchen. Dass mir das „Geldspiel“ keinen Spaß macht, weil ich einfach noch nicht besonders oft ein „Geschäftsmodell“ gesehen habe, das nicht auf einem wie auch immer gearteten Missbrauch begründet wäre. Dass ich einfach nur den Wolf der Liebe füttern muss, damit mein Weg mich zu eben jenem Gefühl zurück bringt, das ich damals in dieser „Erleuchtungserfarhung“ als das echte Lebensgefühl kennen lernen konnte.

Ich habe wirklich lange darüber nachgedacht, was der Unterschied zwischen den „anderen Suchenden“ und mir ist. Und natürlich fallen mir da ein paar Sachen ein, aber der gravierendste Unterschied ist der, dass ich „dieses Erleuchtungsgefühl“ kennen lernen durfte. Ich habe eine „Referenzerfahrung“ in meinem Kopf gespeichert, wo es denn eigentlich hingehen soll. Was denn „zurück zum Natürlichen“ in letzter Konsequenz eigentlich bedeutet. Und ich habe dann meine gesamte Lebenskraft in das Erforschen eben jenes Weges gelegt. Ich bin auf der Welle der Synchronizität geritten und habe verstanden worauf es ankommt. Wie das Universum strukturiert ist und demzufolge auch wie der menschliche Geist strukturiert ist. Und noch sehr viel mehr.

Nachdem ich mit mir fertig war…

Schlussendlich habe ich einen ganz besonderen Menschen getroffen. Unsere Lebenswege sind auf so vielen verschiedenen Ebenen miteinander verknüpft, dass ich bereit bin, von einer „echten Seelenverwandschaft“ auszugehen. Ich kann mir sonst kaum erklären, wie wir die Erfahrungen die wir gemeinsam durchgestanden haben, hätten sonst meistern können. Falls du mich auf der „Waldhealing 2018“ live gesehen hast, konntest du diesen Menschen kurz kennen lernen. Wir haben gemeinsam angefangen, ihre Geschichte aufzuarbeiten. Es geht um langjährigen, innerfamiliären, sexuellen Missbrauch. Wir haben uns wirklich intensiv um jeden kleinen Teilaspekt gekümmert. Nach anfänglicher schierer Verzweiflung wegen der enormen Massen der „eingelagerten, traumatisch, emotionalen Energien„, haben wir verstanden, wie die Prinzipien die mich persönlich so unglaublich weit gebracht haben, auf ihre Situation anzuwenden sind. Und wir wurden für unsere ausdauernden Bemühungen reichlich belohnt. Wir haben heute eine Antwort auf sehr viele Fragen, die mit dem menschlich unbewussten Verhalten einhergehen. Wir haben nicht nur Antworten, sondern sind auch den Weg gegangen, der sich aus diesen Antworten logisch resultierend ergibt und können angesichts der positiven Erfolgserlebnisse nur noch staunend da stehen und von einem ganz persönlichen Wunder sprechen.

Oder um es anders zu sagen. Wir haben eine unglaubliche Erfolgsgeschichte hingelegt und nie groß darüber gesprochen. Bis heute.

Wir haben unser Werkzeug geprüft und mitgebracht

Heute weiß ich, dass ich ein relativ einfach zu verstehendes System an der Hand habe, das alle deine bisherigen Erkenntnisse integrieren oder korrigieren kann. Dabei erfinde ich nichts neu, sondern setze bereits bekannte Prinzipien mit einer sehr einfachen Sprache in ein konsequent, logisches Raster ein, welches einem derartig direkt die Wahrheit ins Gesicht sagt, dass man seinen eigenen Vermeidungsreflex in Aktion erleben kann. Dieses einfach zu verstehende System nenne ich „Ich-Struktur nach Martin“. Auf der Waldhealing habe ich die „aktuelleste Version“ dieses Systems präsentiert. Und es werden wahrscheinlich noch weitere Aktualisierungen folgen, denn man lernt ja schließlich nie aus (ein „Open Source“ Projekt wenn man so will).

So richtig Zunder bekommt die Arbeit mit einem „Selbst“ mit dem kinesiologischen Muskeltest. Es ist nicht so, dass jemand diesen Test nicht können könnte. Es ist eher so, dass jemand sich diesen Test einfach (unbewusst) nicht zutraut, weil es von einem erfordert, dass „Rumgepimmele einzustellen“ und „sofortige Aktion in der Realität“ folgen zu lassen ;-). Man kann mit Hilfe des kinesiologischen Muskeltests sofort und ohne Umwege sein „Körperbewusstsein“ auf stressende Faktoren überprüfen. Und damit sind wir auch schon direkt im Thema. Was ist ein Körperbewusstsein? Wie funktioniert der Test in der Praxis? Warum funktioniert er bei dir vielleicht nicht? Ich habe eigentlich zu so gut wie jeder Frage, die dir auf dem „Weg zu dir“ entgegen kommen kann, auch eine Antwort parat. Es ist schon erstaunlich was da so stellenweise aus meinem Mund purzelt.

Nach dem grundsätzlichen Kennenlernen und Verstehen der eigenen Struktur im Inneren, also der eigenen „Ich-Struktur“, hast du eine so einfache und bahnbrechend logische Grundlage im Kopf, dass du darauf aufbauend anfangen kannst, deine eigenen „korrekturbedürftigen Prozesse“ zu durchleuchten. Uns ist vollkommen klar, dass du das wahrscheinlich nicht auf Anhieb schaffen wirst. Unsere Arbeitsweise erfordert ein hohes Maß an Eigenverantwortlichkeit und Motivation. Aber wenn du bereit bist dir 80% der sehr einfachen grundsätzlichen Basics selbst bei zu bringen, dann kann man dir auch ganz hervorragend erläutern, welche Prinzipien an welcher Stelle grade für welche Nuance in deiner aktuellen Lebenserfahrung verantwortlich sind.

Wir durften auf diesem Weg lernen, was „echte Selbstliebe“ bedeutet und warum es den meisten von uns so wahnsinnig schwer fällt, sie anzunehmen. Und genau darum geht es. Echte Selbstliebe bedeutet konsequent den Weg in die eigene Ganzheit zu gehen. Dafür ist Mut erforderlich. Ich habe am Wochenende auf der „Waldhealing 2018“ vielen Menschen ins Gesicht sehen dürfen, die genau diesen Mut in sich haben. Ihr brennt förmlich nach „FUTTER“ für euren Geist. Ich kenne dieses Gefühl sehr gut. Das wiederum gibt mir den Mut, meine Idee weiter mit Fokus und Energie zu versorgen. Vielen Dank.

Ok, dann lasst uns gegenseitig die gestressten Hirnwindungen mit „guten Absichten“ massieren. Hier die Idee…

Die „Rette dich selbst!“ – Community

Meine Fähigkeit besteht im „Out of the Box“ denken. Ich bin auch „alternativ heilerisch“ recht begabt … Allerdings nur was das „Seelenheil“ angeht. Ich bin kein klassischer „Heiler“. Ich bin eher ein „Sender“, der in der Lage ist, bestimmte Sachverhalte logisch zu durchleuchten und klar dazustellen. Das andere kann ich auch, werde da aber nur soweit mit „Energie versorgt“ (im Sinne einer natürlichen Motivation), dass ich anderen helfe, sich selbst zu helfen. Sobald es darum geht, dass ich irgendjemandem etwas „abnehme“, versagt in mir sämtliche Antriebskraft. Ich weiß nicht, wie andere „heilerisch Tätige“ mit dieser Problematik umgehen, aber für mich lässt das nur einen Schluss zu. Jeder Rette sich bitte selbst. Nach meiner Auffassung geht es gar nicht anders. Wir sind immer nur in der Lage im Anderen zu erkennen, was gerade in unserem eigenen Fokus liegt. Jeder Versuch den Anderen zu helfen, kann also nur gelingen, wenn der andere sich für „Hilfe“ öffnet.

Gleichzeitig habe ich festgestellt, dass ich zwar helfen könnte, aber das nur wenige sich das WIRKLICH leisten können. Wenn ich so richtig mit dir loslegen würde, bleibt kein Auge trocken. Ich hatte schon 1-2 mal die Gelegenheit. Das Feedback lautete „im Grunde genommen unbezahlbar“. Das ist Teil des Problems das sehr viele haben. Nichts scheint zu funktionieren und Geld haben sie sowieso noch nie gehabt.

Ich habe jetzt wirklich sehr vielen Menschen komplett kostenlos geholfen. Viele Stunden Beratung (im Sinne eines Dialoges), oftmals schriftlich, habe ich investiert. In den meisten Fällen auch begleitende Beratung, eben bei fortlaufenden Prozessen. Ich bitte zu beachten, dass es hier nicht um Beratung im „psychologisch gesundheitlichen“ Sinne geht, sondern darum, dass ich Menschen erzähle, was welche Umstände bei mir zu bedeuten hatten (also eher eine Art Ferncoaching). Die Rückschlüsse was das bei dem Einzelnen bedeuten könnte, muss der Einzelne selber ziehen. Denn sonst habe ich seine Lernaufgabe für ihn gelöst und er hat diesen „Strohfeuereffekt“, der mir zwar Geld bringt, aber leider auf ein „missbräuchliches Geldspiel“ hinweist.

Wer passt dazu?

Die Erfahrung hat also gezeigt, dass die Menschen, die in meine Resonanz passen, in aller Regel „fit genug“ sind, um sich auf einen eigenverantwortlichen Weg der Ganzwerdung zu machen. Meistens haben sie bereits einen recht breit aufgestellten Background und schon die meisten wesentlichen Dinge verstanden. Was ich euch an die Hand geben möchte soll euch helfen, all die losen Enden die ihr habt, verknüpfen zu können. Ich habe mir meinerseits zum Ziel gesetzt, euch so reichhaltiges „FUTTER“ anzureichen, dass ihr gar nicht anders könnt, als aus einem anderen Blickwinkel über eure aktuellen Prozesse nachzudenken.

Das wiederum bedeutet, dass ihr aus den geteilten Informationen einen echten Mehrwert ziehen könnt, wenn ihr denn wollt. Habt ihr für euch einen wie auch immer gearteten Mehrwert ziehen können und wollt euch dafür erkenntlich zeigen (eben weil Energie immer nach Ausgleich strebt), dann habt ihr natürlich die Möglichkeit dazu. In Form einer freiwilligen Spende.

Da geht noch mehr!

Zusätzlich überlege ich ein Modell, bei dem eine bestimmte Anzahl Menschen (nicht zu viele auf einmal), gegen einen (auch für Hartz 4 Bezieher schaffbaren) Mitgliedsbeitrag, eine 30 Tages Mitgliedschaft beim Besser Leben e.V. eingehen können. Immer nur 30 Tage, damit du nicht das Gefühl hast, du MUSST jetzt jeden Monat dabei bleiben. Dafür sind die 30 Tage allerdings dann auch fix. Als Mitglied erhältst du Zugang zum internen „Rette dich selbst“- Forum. Hier werde ich meine aller neuesten, sowie alle „Standard“ – Erkenntnisse sammeln. Ich werde Beispiele schriftlich und als Video aufarbeiten und bereitstellen, wie verschiedene Dinge in der Praxis funktionieren. Es wird Bereiche geben, in denen du ausführlichste Fragen stellen kannst und sollst. Diese werden auf Grundlage des „Ich-Struktur“ Modells detailliert erläutert. Eben weil ich das in einem Forum immer nur einmal mal machen muss (mit Schaubild etc.), und danach eine unendliche Anzahl nachfolgender Menschen lesen und lernen können.

Ich könnte den ganzen Kram auch vorher bereitstellen. Allerdings bin ich für meinen Teil seit 13 Jahren auf meinem Weg. Meine „Normaldenke“ findet in einem Prinzipien basierten – nahezu dauerhaftem meditativen Zustand statt. Ich weiß heute beim besten Willen nicht mehr, was für Probleme ich vor 7 oder 10 Jahren hatte. Genau dafür braucht es euch. Die „Rette dich selbst!“ – Community. Ich muss wissen, was du wissen musst, damit ich dir erläutern kann, welche Prinzipien du verstehen musst, um zu wissen was du wissen musst (ohhh, lass dir den Satz auf der Zunge zergehen, hab ihn fünf mal kontrolliert 😉 ).

Grundsätzlich hab ich inzwischen WIRKLICH so gut wie alles gesehen. Denen die Unbewusst sind und es auch bleiben wollen (die Pillenfraktion), genau denen kann keiner helfen. Der Rest ist in der Lage sich selbst zu helfen, wenn man ihnen sagt wie. Gleichzeitig kann es einfach nicht sein, dass derjenige der hilft, am Ende der ist, der in die Röhre schaut. Und um das zu vermeiden, wird der Helfende nicht helfen. Er wird nur sagen wie er in dieser Situation mit sich verfahren ist. Was der Andere mit diesen Informationen macht… dafür kann jemand der Informationen teilt, nicht verantwortlich gemacht werden.

Generell anders sieht das aus, wenn die Informationen potenziell gefährlich sind. Da ich aber nicht zeige wie ich eine Bombe baue oder ähnlichen Quatsch, passt das hier nicht. Kann man sich mit Hilfe des kinesiologischen Muskeltests die Psyche „zerschießen“?

Wohl eher nicht. Bevor das passiert „versagt“ der Test. Vermeidung funktioniert schneller als man denken oder testen kann. Es gibt aber sichere sanfte Wege, die gegangen werden können, damit die Vermeidung Stück für Stück „schwächer“ wird (bzw. die dahinterliegende Ich-Struktur wird stärker und muss nicht mehr vermeiden). Oder um es anders auszudrücken. Wer sich entwickelt, wächst und bewusst wird, hat auch die innere Stärke nicht mehr zwangsweise aus dem Automatismus heraus vermeiden zu müssen. Mit Ganzwerdung geht also das einher, was viele unter „Gesundheit“ verstehen. Es geht also im Endeffekt darum, dir auf dich zugeschnittene Werkzeuge zur Verfügung zu stellen, damit du wieder vollständig und somit wahrscheinlich auch wieder „gesund“ werden kannst. Was immer das in deinem Fall auch heißen mag, das ist wieder deine Sache.

Das ganze als Forum, damit ich dich interaktiv kennenlernen kann, ohne den ständigen Druck von festen Terminen und Zeiten, die sich nach der Uhr und nicht nach dem Rhythmus des Lebens ausrichten. Es kann sein, dass ich über eine Fragestellung erst ein bis drei Tage nachdenken muss. Aber dafür komme ich dann sicherlich auch mit etwas um die Ecke, was dir hilft.

„Und wenn Sie SOFORT bestellen, bekommen Sie Folgendes noch dazu…!“

Ein solches Forum wäre also der digitale Stützpunkt für eine Community, die sich je nachdem wie sehr sich die Mitglieder untereinander helfen, tatsächlich über den kompletten deutschsprachigen Raum ausbreiten könnte. Die Grundlage dafür habe ich gelegt bzw. bin ich gerade dabei zu legen. „Reise zu Dir.com“ ist ein Projekt des Besser Leben e.V. und wird maßgeblich durch ihn finanziert und getragen. Genauso das Projekt mit dem Arbeitstitel „Rette dich Selbst!“. Der endgültige Name steht noch nicht fest.

Um ein grundsätzlich einheitliches Konzept als Grundlage für die Community zu haben, schreibe ich bereits ein Buch, das die Basics sehr logisch, schlüssig und einfach darlegt. In diesem Buch werden wirklich nur die absoluten Grundlagen vermittelt. Alles was als „selbstverständlich“ von unserer Seite aus vorausgesetzt wird, wird in diesem Buch so klar dargelegt, dass es unlogisch wäre diese Dinge nicht als selbstverständlich anzunehmen. Es geht also wirklich nur um die Basics um innerhalb der Community ein stabiles Grundniveau zu etablieren und Vokabeln zu nutzen, die wirklich jeder versteht. Dazu gibt es ein Forum dessen Mitglieder -Anzahl nur durch den Mitmach- Faktor begrenzt wird. Je mehr User aktiv ihren Input einbringen und über ihre Erfahrungen beim täglichen Lösen von Blockaden berichten, desto mehr Menschen können gleichzeitig aus diesen Erfahrungen Querverbindungen für sich ziehen und so weiter.

Um dem Ganzen noch ein Krönchen aufzusetzen, möchte der Verein gern einen zuverlässigen Reisebulli anschaffen. Er wird das reale Gegenstück zur digitalen Community sein. Mit ihm kann ich mich mobil in Deutschland bewegen und die Ecken Deutschlands bereisen, die gerade einen Workshopleiter brauchen, oder einfach nur einen spannenden Vortrag über den eigenen Verstand hören wollen.

…so entfaltet sich mein eigener „Ich rette mich selbst!“-Plan…

Und auf die Art wäre allen geholfen. Ich hätte endlich mein „Selbstversorgungs-Problemchen“ gelöst und könnte den ganzen Tag tun was ich liebe. Ich würde mich damit finanziell endlich auf eigene Beine stellen, könnte meine Schulden bezahlen und mich endlich „Final selbst retten“.

Folge nur dem, der es dir vormacht… 😉

Gleichzeitig hätte ich Zeit, mich zusammen mit der jungen Frau (die ihrerseits durch unserer Zusammenarbeit mittlerweile Profi ist), um die online Community zu kümmern und die real anfallenden Termine wahrnehmen zu können, die einfach Sinn machen (Vorträge Workshops etc.). Aus unserer gemeinsamen Arbeit aus dem Forum heraus, werden wir sicherlich Gelegenheiten generieren können, bei denen wir uns mal persönlich treffen. Eben, weil ich sowieso bei dir in der Ecke bin oder ähnliches.

Falls dir diese grundsätzliche Idee zusagt, lade ich dich ein, dir den bald hier erscheinenden Artikel über die „Ich-Struktur nach Martin“ anzuschauen. Er beinhaltet das bereits erwähnte bahnbrechend logische System. Wenn dir dieses System gefühlt sofort zusagt – und ich glaube bei der Live- Aufführung auf der „Waldhealing“ hat es eigentlich allen zugesagt-, dann bist du auf jeden Fall schon mal jemand, der sich definitiv reichlich Mehrwert aus dem Ganzen ziehen kann. Falls deine aktuellen Lebensumstände es nicht zulassen, dass du dich in größerer Form monetär beteiligst, kannst du von der „Pay as much as you can“ Idee profitieren. Denn wer krank geschrieben mit Hartz 4 zuhause sitzt, kann sich deutlich mehr in die Community einbringen, als jemand der 8 Stunden arbeitet. Jemand der sich monetär einbringen kann, ist darauf angewiesen, dass diejenigen, die Zeit dazu haben, das erarbeiten und aufarbeiten, wozu die anderen keine Zeit haben. Eben indem sie aus ihrem Blockaden- Alltag berichten, so dass andere adaptieren und Querverbindungen ziehen können. Jeder ist in irgendeiner Form „reich“. Bringe deinen Reichtum ein. Es wird sicherlich jemanden geben, für den dein Reichtum ein wertvolles Geschenk ist.

Es ist das missbrauchsfreie Wachstumsspiel auf Gaia 2.0

So wie ich das sehe, enthält diese Idee alle Komponenten die es braucht, um endlich eines dieser „neuen Spiele“ auf „der neuen Erde“ zu installieren, von denen man schon so manches mal gehört hat. Es geht darum, dass ich im Laufe der Jahre eine wirklich glänzende Selbstreinigungs- Arbeit (im psychischen Sinne) hingelegt habe. Ich habe daraus einen Weg entwickelt und bin diesen dann mit jemandem gegangen, der eine absolut überwältigende Monsterpsychose im Gepäck hatte. Und wir waren erfolgreich. Unser „System“ funktioniert, um sich damit vom Grund der sprichwörtlichen Hölle wieder hoch zu holen. Wenn man denn wirklich will.

Es ist bei jedem Einzelnen enorm viel Arbeit – Arbeit, die kein anderer außer jeder Einzelne bei sich selbst machen KANN!

Im Grunde macht jeder Einzelne diese Arbeit auch so schon… es wird Zeit euch zu verraten, wie ihr euch bei dem Ganzen den Tiger in den Tank packt! 😉

Wenn du also auch zu diesen Menschen gehörst, die „suchen“. Wenn du auch ständig „findest“, aber immer noch nicht genau weißt, was du mit all dem eigentlich willst. Wenn keines der angebotenen „Wasch mich, aber mach mich nicht Nass- Produkte“ wirklich tiefgreifend hilft. Wenn du wie eine Ente mit Blei im Arsch am Boden klebst und einfach nicht weg kommst. Wenn du trotz besten Absichten immer wieder nur absolute Horrorbeziehungen mit Menschen führst. Wenn du das Gefühl hast, irgendwie komplett anders als der Rest zu sein und nirgendwo reinzupassen… dann hast du hier den Ort gefunden, wo du wahrscheinlich verstanden wirst.

Während meiner Live- Vorführung beschrieb jemand, dass er sich irgendwie schon immer als „nicht so ganz dazu gehörend“ empfinde. Ich habe dann gefragt, wem der Anwesenden es ähnlich geht. Es geht allen so. Wir sind einzigartig und etwas Besonderes. Und genau deswegen sind wir gleich. Wir haben mit den gleichen Erfahrungen zu tun, obwohl wir viele 100 km voneinander entfernt sind. Es wird Zeit sich zu verbinden, um ein neues Spiel zu spielen. Das Spiel bei dem energetischer Missbrauch nicht möglich ist und Arbeit entsprechend ihres Wertes entlohnt wird. Ein liebevoll, motiviertes, harmonisch, wachstumsorientiertes, „Wir reisen zusammen und doch individuell“ Spiel.

Bitte bleib am Ball

Ich habe noch unglaublich viel Stoff, den ich hier in den nächsten Tagen und Wochen verarbeiten möchte.

Es wird folgen:

  • Der Waldhealing Vlog als Video. Meine persönlichen „Eindrücke“, wie es für mich war, und was man sich unter einem „familienfreundlichen Festival“ vorstellen kann.
  • „Ich-Struktur“ nach Martin K. Mein original Waldhealing Programm als logisch sortiertes Video. Schick und schön mit Zeichnungen, die nicht ständig vom Wind weg geklappt werden. Außerdem in der korrekten Reihenfolge… (am Sonntag habe ich mich da an zwei Stellen vergallopiert)
  • Nachdem du dich dann online nochmal von dem überzeugen konntest, was ich vorhabe, werde ich sehen, wie viele von euch es ernst meinen. Bis dahin habe ich mir ausgiebig überlegt, wie genau ich die einzelnen Bereiche strukturieren werde. Hier hast du erst mal die grobe Idee, die ich im Kopf hatte, als ich zur Waldhealing hingefahren bin. Überwältigt von der positiven Resonanz, beschließe ich nun das ganze in die Tat umzusetzen und lege vor. Wenn dir gefällt was ich vorlege, steig ein. Wenn jeder sich selbst rettet… bleibt keiner ungerettet. Nur wer sich selbst retten kann, hat die Fähigkeit überhaupt irgendetwas zu retten.
  • Wenn alles passt, legen wir richtig los. Ich mache das Buch fertig, so oder so! Mit ihm liefere ich die Grundlage, die Plattform auf der wir miteinander reden. Rund 80% der Probleme die man so hat, liegen bei den Basics. Die müssen also stimmen. Dafür das Buch! Was dann an Problemen übrig bleibt, sind „persönliche Blockaden“, die per Muskeltest und „Ich-Struktur“ erledigt werden können. Vor allen Dingen wenn du jemanden fragen kannst warum es bei dir an einer bestimmten Stelle „nicht funktioniert“.
  • Ich möchte gern ein Crowdfunding für den Vereinsbulli starten. Mit ihm bin ich in der Lage, Menschen zu besuchen. Eben auf Grundlage der „Zahl soviel zu kannst“- Vereinbarung. Außerdem kann ich auf die Art, einen Workshop auch in deiner Stadt geben. Sind die Kosten gedeckt, bin ich auch entspannt genug um aus meinem vollen Potenzial für dich schöpfen zu können.

So, 3.500 Wörter für eine eigentlich sehr einfache Idee. Ich mach mich dann jetzt mal an den Vlog…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.